Ausgestattet mit einem tragbaren Ton-Sender (Armband, Anhänger oder Armbanduhr), welches an ein Gehäuse, dass an die Telefonlinie angeschlossen ist, gebunden ist, kann die abonnierte Person zu jedem Zeitpunkt von seinem Zuhause das Zentrum für Fernassistenz anrufen. In den meisten Fällen sucht sie einfach nur Kontakt und möchte diskutieren, dass sie darunter leidet, allein und isoliert zu leben. Der Anbieter ist also verfügbar und ermutigend, um sie zu beruhigen.


Manchmal kann die Situation auch schlimmer sein (Fall, Ersticken, Ohnmacht…). Der Anbieter muss diese dann sehr schnell für ein schnelles Eingreifen analysieren : Zunächst die Benachrichtigung der Beteiligten (Nachbarn, Familie, Freunde), dann, wenn nötig, Erste-Hilfe Maßnahmen.

Dieses gliedert sich meistens in ein Projekt von häuslicher Pflege ein. Heutzutage planen die Services für Fernassistenz eine durchaus umfassendere Unterstützung für Personen, die außerhalb wohnen, ein (Unterstützung von isoliert lebenden Arbeitern, die mit Alarmprogrammen ausgestattet sind). Dank der Geolokalisierung kann die Anruf-Plattform schnell eine sofortige Grundversorgung für die sich in Gefahr befindende Person einleiten.


Die Produktpalette ESI ermöglicht es, zu handeln und dabei die nötige Sicherheit für eine schnelle und effiziente Berücksichtigung der Personen vorzunehmen, die sich in Schwierigkeiten befinden.

Die Module ESI die im Allgemeinen von den Kunden für Fern-Assistenz genutzt werden, sind :
F1, RC1, C1, M1, IPBX, MG1